Montag, 23. März 2015

Meine Schule(n) und meine Arbeit dort



Dieses Mal möchte ich euch davon berichten, was ich denn eigentlich im Moment so mache.

Ich habe mehrere Schulen, deshalb ist das alles unterschiedlich. Ich erzähle euch mal welche das sind und was ich im Moment mache

Government School Bali Town

Die Schule, auf der ich angefangen habe. Angfangs vier Tage die Woche, im Moment nur noch zwei Mal Sport. Mit der Government School und mir ist es ein ewiges Hin und Her. Es ist mit Abstand die anstrengendste Schule von allen und ist entweder sehr sehr schön oder sehr sehr anstrengend und frustrierend. Entweder sind meine Schüler super begeistert und strahlen den puren Spaß am Unterricht aus oder ich kriege die Klasse überhaupt nicht unter Kontrolle und bin am Ende der Stunde total fertig und die Kinder haben nichts Produktives gemacht.

Im Moment ist es aber richtig gut dort. Max singt mit seinen Klassen We will rock you von Queen und hat mich gefragt ob ich später mit meinen Klassen dazu tanzen kann. Deshalb bin ich momentan fleißig am Tanzen üben und zumindest die meisten Mädchen und Lehrer finden es super, die Jungs sind natürlich zu cool um zu zeigen, dass es dem ein oder anderen vielleicht doch gefällt, kennen wir ja alle.



Alpha School

Supercoole Schule, mit tollen Kollegen und einer, für mich, familiären Athmosühäre. Im Moment spiele ich mit den Kindern Handball und versuche mit ihnen Werfen und Fangen zu üben. In Musik singe ich mit ihnen Lollipop von Mika. Hört mal rein, ist richtig schön.


Holy Infant

Im Moment meine Lieblingsschule, im Gegensatz zu den anderen zwei Schulen, unterrichte ich dort Class 3 and 4 und nicht die 4. und 5. Klassen. Das macht aber richtig viel Spaß. Ich mache im Moßment Sport, Musik und Kunst. In Sport mache ich meistens Spiele wie Versteinern oder Übungen für Hand- und Fußball. In Musik singe ich ebenfalls Lollipop und erarbeite jede Stunde ein neues Instrument mit den Kindern. Dann üben wir wie es funkioniert, wie es heißt, wie es aussieht (wie man es malt) und wie man es schreibt. Das frage ich diesen Donnerstag mal ab, bin mir aber sehr sicher, dass sie das ohne Probleme meistern werden.

Kunst habe ich erst eine Stunde gegeben, in der letzten Stunde habe ich vom Osterhasen in Deutschland erzählt und dann haben wir alle Ostereier gebastelt und angemalt.



Time to Be

Das ist ein Nachmittagsprogramm für die Kinder der Government School. Wir haben immer einen Handball und einen Fußball mit, bald möchte ich auch ab und an Zumba als Sportangebot anbieten, Max Go, ein Strategiespiel. Dann gibt es immer eine große Box mit Stiften und Papier und manchmal dürfen die Kinder auch Friseur bei Ma/Madame/Auntie Louisa spielen. Aber danach wird des auch wieder aufgemacht, so kann man definitiv nicht ohne Scham rumlaufen.

Dort haben wir letztens auch Osterei basteln gemacht.


Projekte

Ich habe natürlich noch so einige Ideen, was man noch alles machen könnte. Eins davon ist ein Besuch vom Osterhasen, der meinen Schülern ein paar Kekse und ein gefärbtes Osterei verstecken wird. Theresa, eine Freundin von mir aus Bafoussam (sie macht dort ihren Freiwilligendienst) hat mir netterweise Farbe gegeben, also werde ich mich bald mal ans Werk machen.

Desweiteren habe ich ein paar Ideen, was ich dann tatsächlich umsetzte müssen wir noch sehen:

  • Eine Bücherei, damit Schulbücher nicht jedes Jahr neu gekauft werden müssen
  • Einen Spielraum mit Spielen, die sich regelmäßig ausgeliehen werden können.
  • Sportkurse für Klein und Groß
  • Einen Plan für den Umgang mit Müll in Bali.

Ich werde demnächst wieder viele Bilder hochladen, aber das Internet ist schon fast verbraucht und Ihr braucht wieder Lesestoff.

Bis bald,

Louisa
Kommentar veröffentlichen